zur Haupseite
Suche... Komponisten Lexikon
Gefunden im Wörterbuch: 4
  • Komponisten Lexikon - 4
Suchbegriffe: 8 bass*
Gefunden: 4
1. Henze, Hans Werner
* 1926Hans Werner Henze; Komponist, Dirigent und Regisseur und wurde am 1. Juli 1926 in Gütersloh geboren. 1980 - 91 Professur (Kompositionsklasse) an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln...Anfang der neunziger Jahre wurde Henzes Schaffen von der Arbeit am Requiem bestimmt, das dem Andenken an Michael Vyner, dem früheren Direktor der London Sinfonietta, gewidmet ist.1999 begann Henze die Arbeit an der Sinfonia N. 10, deren Uraufführung 2002 im Rahmen der Luzerner Festwochen durch Sir Simon Rattle geplant ist. Hauptwerke:Opern: 'König Hirsch' 1956, Neufassung als 'Il Re Cervo' 1962, 'Der Prinz von Homburg' 1960, 'Elegie für junge Liebende' 1961, 'Der junge Lord' 1965, 'Die Bassariden' 1966, 'We come to the river' 1976, 'Pollicino' 1980, Ballette: ('Undine' 1958, 'Tristan' 1974, 'Orpheus' 1979), Chorwerke u. Solokantaten, 9 Sinfonien, Solokonzerte, Kammermusik.... =Komponisten Verzeichnis
2. Monteverdi, Claudio
1567 - 1643Claudio Monteverdi wurde am 15. Mai 1567 in Cremona geboren und starb am 29. November 1643 in Venedig. Monteverdi, Sohn eines Arztes, begann sehr früh mit dem Studium von Viola, Orgel und Komposition. 1582 wurde sein erstes Werk, die 'Sacre cantiunculae' veröffentlicht. 1587 versuchte er sich mit 'Il primo libro de Madrigali' als größter Madrigalkomponist seiner Zeit Anerkennung zu verschaffen. Auf diese Sammlung folgten noch fünf weitere Schriften. Das fünfte Madrigalbuch war von entscheidender Bedeutung: zum erstenmal erscheint der Basso continuo.607 schrieb er die Oper 'L'Orfeo' Hauptwerke: =Komponisten Verzeichnis
3. Seidl, Hermann
* 1958Hermann Seidl wurde am 13. September 1958 in Würzburg geboren. Nach dem Abitur im Jahre 1977 studierte er von 1979 bis 1984 Schulmusik an der Hochschule für Musik und Musikwissenschaft an der Universität in Würzburg. Neben der Unterrichtstätigkeit am Armin-Knab-Gymnasium in Kitzingen ist er als Referent in der regionalen und überregionalen Lehrerfortbildung in den Bereichen Schulspiel, Komposition und Computer tätig. Seit dem Wintersemester 2002 ist er Lehrbeauftragter der Hochschule für Musik in Würzburg für das Fach Tonsatz. Als Komponist hat Hermann Seidl Kammermusik, Orchester- und Chorwerke für traditionelle Besetzungen,…
4. Sulzer, Balduin
* 1932Balduin Sulzer wurde am 15. März 1932 in Großraming (Oberösterreich) geboren. Seine musikalische Ausbildung erhielt er am Brucknerkonservatorium in Linz (Klavier, Orgel, Kontrabass, Tonsatz), an der päpstlichen Musikhochschule in Rom (Orgel, Gregorianik, Chorleitung) und an der Musikhochschule in Wien (Musikerziehung und Klavier). Neben den theologischen Studien in Linz und Rom schloss er das Lehrfach Geschichte ab (Universität Wien). Bis zu seiner Pensionierung unterrichtete Balduin Sulzer am Linzer Musikgymnasium. Auch bekleidete er für mehrere Jahre den Posten des Domkapellmeisters in Linz. Balduin Sulzers Werkverzeichnis umfasst zur Zeit rund 330 Titel, darunter 2 Opern, Kindermusicals, 7 Symphonien, 1 Passion, 12 Instrumentalkonzerte, Klavier- und Kammermusik, Lieder und Chormusik.Für sein kompositorisches Schaffen erhielt Sulzer mehrere Auszeichnungen, darunter die Kulturmedaille der Stadt Linz, den Heinrich-Gleißner-Preis, den Anton-Bruckner-Preis, den Würdigungspreis der Republik Österreich und das goldene Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich. Hauptwerke:Orchester- und konzertante Werke: 5 Symphonien, Konzerte für Violine und Orchester, Konzert für Horn und Kammerorchester (1979), Konzert für Fagott und Orchester (1986), Ballata concertante für Violoncello und Orchester (1989), "Seitenblicke", Konzertante Szenen für Bassetthorn und Streicher (1991) u. a. Kammermusik, Vokalwerke ("Passio crucis" u. a.), geistliche und weltliche Chöre a cappella u.a. =Komponisten Verzeichnis

< zur Haupseite Info | Top 10 | Feedback | Login ^ Seitenanfang
© 2013 by Johannes Kaiser-Kaplaner Musiklehre Online Powered by Glossword  and Musica.at